Unser Ganztagsprogramm

Das Widukind-Gymnasium bietet ein Ganztagsprogramm für die Klassen 5 bis 9. Alle Schülerinnen und Schüler nehmen an verschiedenen Angeboten (Fachunterricht oder Neigungs- bzw. Profilfächer) teil. An allen Nachmittagen wird eine zuverlässige Betreuung gewährleistet.

Unser Förderprogramm im Ganztag

Wiederholen, Vertiefen, Entwickeln Die individuelle Förderung unserer Schülerinnen und Schüler ist für uns eine zentrale Aufgabe. Für Schülerinnen und Schüler, bei denen die Fachlehrerinnen und Fachlehrer Förderbedarf feststellen, bieten wir in den Fächern Deutsch, Mathematik und Fremdsprachen Förderunterricht an, um so individuelle Defizite auszugleichen. Auch im Bereich der Begabtenförderung bietet das WGE einige Angebote, wie das Drehtürmodell für Musikerinnen und Musiker oder die Kinderuni. Um die Förderung genauer auf die Bedürfnisse der einzelnen Schülerinnen und Schüler abstimmen zu können, erproben die Lehrerinnen und Lehrer unter anderem auch standardisierte Diagnoseverfahren zur Erkundung individueller Stärken und Schwächen.

Neigungs- und Profilfächer

Stärkung individueller Interessen und Fähigkeiten Wichtige Bausteine zur Förderung besonderer Interessen und Fähigkeiten sind die klassen- und jahrgangsübergreifend eingerichteten Neigungs- und Profilfächer. Dafür werden Schülerinnen und Schüler mit gleichen Interessen und Fähigkeiten zusammengeführt. Ergänzend zum Fachunterricht und zu den individuellen Lernzeiten wählen alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7 deshalb ein Neigungsfach, die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 ein Profilfach. Die Angebote stammen aus dem sprachlichen, künstlerischen, naturwissenschaftlichen, gesellschaftswissenschaftlichen oder sportlichen Bereich. Neben den schulischen Neigungsfächern hat das WGE auch ein sogenanntes Ko-op-Fach eingerichtet. Hier wird den Schülerinnen und Schülern ab der Klasse 5 die Möglichkeit geboten, ihre Zeit im Vereinssport unter bestimmten Voraussetzungen als Unterrichtszeit anerkennen zu lassen. Neben einer Öffnung der Schule und stärkeren Vernetzung mit den lokalen Vereinen erhoffen wir uns damit auch eine zeitliche Entlastung unserer Schülerinnen und Schüler im Ganztag.

Das Profil "WGE engagiert"

Für die Jahrgangsstufe 7 werden Neigungsfächer nicht mehr verbindlich angeboten und auch die Option der Koop-Variante entfällt. Stattdessen wählen die Kinder einen Bereich in dem Profil "WGE engagiert". Dieses Profil ist neben "Ankommen und Durchstarten" und "Digitales Lernen" ein weiteres verpflichtendes Angebot unseres Ganztags. Schule ist vor allem ein Ort des Lernens, das aber auch immer in soziale Erfahrungen eingebettet ist und soziale Kompetenzen verlangt. Einerseits sind diese bedeutend für die persönliche Entwicklung, andererseits spielen sie eine wichtige Rolle in der Berufswelt, in der soziale Kompetenzen, wie Problemlösungsfähigkeiten, Kommunikationsverhalten oder Teamgeist gefragt sind. Uns als Schule erscheint es sinnvoll gerade in den Jahrgangsstufen 7 und 8 die Vermittlung von sozialen Kompetenzen zu intensivieren, da sich die Jugendlichen nun in einem besonderen Entwicklungsprozess befinden, der z.B. mit Selbstfindung, Abnabelung oder Erwachsen werden einhergeht. Diesen Prozess möchten wir pädagogisch begleiten, damit unsere Schülerinnen und Schüler eine solide Grundlage für ein sozialkompetentes und verantwortungsbewusstes Handeln in unterschiedlichen gesellschaftlichen Zusammenhängen erhalten. Eine zentrale Idee ist es, dass die Jugendlichen durch einzelne Projekte in verschiedenen Bereichen, die sie je nach Interessenslage wählen, mit unterschiedlichen Institutionen der Gesellschaft in Kontakt treten, um sich dort für die Gemeinschaft zu engagieren. Es sollen neue Erfahrungsräume geöffnet werden, damit die Schule zu einem lebendigen Bestandteil des kommunalen Miteinanders und die Identifikation mit dem WGE gestärkt wird. Ziel ist es, dass jede/r Schüler/in in seinem gewählten Bereich aktiv ein Projekt entweder in einem kleinen Team oder in einer großen Gruppe erarbeitet. Die Jugendlichen entwickeln eine Idee und sind für die anschließende praktische Durchführung im allgemeinen selbst verantwortlich. Die unterrichtenden Lehrer und Lehrerinnen fungieren größtenteils eher als Berater/in und Begleiter/in. Die Themen und Projekte sollen an die individuellen Interessen und Fähigkeiten angepasst sein. Daher bilden die unter den verschiedenen Bereichen aufgelisteten Themen, Methoden und Inhalte lediglich einen Pool, aus dem die Unterrichtenden und Lernenden wählen bzw. den sie ergänzen können.

Der Mittagsbereich

Essen, Entspannung, Bewegung, Spiel und Spaß Wer nachmittags noch in der Schule bleibt, braucht mittags eine Pause vom Lernen. Deshalb bieten wir verschiedene Möglichkeiten an, diese freie Zeit von 13:10 - 14:00 Uhr zu gestalten. Unsere Schule verfügt über eine Mensa mit Mittagessens- und Cafeteria-Angebot, wo in Ruhe das Mittagessen eingenommen werden kann. Im Sommer laden dazu auch viele Sitzmöglichkeiten auf dem Schulhof ein. Für die Freizeitgestaltung in der Mittagspause bietet unser großes Schulgelände mit grünem Klassenzimmer, einem Schulgarten, Fußballfeldern, großen Grünflächen, einem Beachvolleyballfeld und Tischtennisplatten zahlreiche Möglichkeiten. Zudem betreuen unsere Sporthelferinnen und Sporthelfer in der großen Sporthalle Sport- und Bewegungsangebote. Zuweilen gibt es auch für die Klassen 5 und 6 kleine Fußballturniere auf den Außenanlagen. Wer es ruhiger mag, kann sich im Glashaus Gesellschaftsspiele ausleihen oder die Zeit in der Bibliothek nutzen, die über ein großes Angebot an Kinder- und Jugendbüchern verfügt.