Herzlich Willkommen auf der Webseite des Widukind-Gymnasiums!

Wir alle am 31.01.2020

Im Namen des Kollegiums und aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begrüßen wir Sie ganz herzlich auf unserer Webseite. Wir freuen uns über Ihr Interesse am Widukind-Gymnasium und hoffen, dass Sie auf unserer Homepage die gewünschten Informationen finden. Sollten Sie darüber hinaus Hinweise zu unserer Schule wünschen, setzen Sie sich bitte per E-Mail oder telefonisch mit uns in Verbindung.

Katrin Höcker-Gaertner und Dr. Ulrich Henselmeyer


Schulbetrieb ab dem 01.06.2021

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Eltern,

ab dem 01.06.2021 gelten für den Schulbetrieb am Widukind-Gymnasium die folgenden Vorgaben:

Schulbetrieb ab dem 01.06.2021

In Nordrhein-Westfalen kehren ab Montag, dem 31.05.2021, grundsätzlich alle Schulen aller Schulformen in Kreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen Inzidenz von unter 100 zum Präsenzunterricht zurück. Am Widukind-Gymnasium finden am 31.05.2021 die mündlichen Abiturprüfungen statt. Für alle anderen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis Q1 ist dieser Tag ein Studientag. Der reguläre Unterricht für die Jahrgangsstufen 5 bis Q1 beginnt daher am 01.06.2021.

Präsenzunterricht in Klassen und Kursen

Im Präsenzunterricht ist das Tragen einer medizinischen Maske auch am Sitzplatz weiterhin verpflichtend. Zudem müssen sich alle Schülerinnen und Schüler zweimal pro Woche einem Selbsttest in der Schule unterziehen. Geimpfte und Genesene sind von den Testungen ausgenommen. Über den Unterricht im Klassenverband hinaus kann eine Mischung von Schülergruppen erfolgen. Dies gilt beispielsweise im Bereich der Fremdsprachen, im Wahlpflichtbereich oder im Religionsunterricht.

Auch alle Angebote des Ganztags wie Neigungs- und Profilfächer, das Profil „WGE engagiert“ sowie Lernzeiten finden wieder statt. Sie beginnen ab dem 07.06.2021. Die Umsetzung jahrgangsübergreifender Ganztagskonzepte ist ab sofort wieder möglich. Der Förderunterricht findet ebenfalls ab dem 07.06.2021 wieder in Präsenz statt.

Mit der Wiederaufnahme des regulären Schulbetriebs entfällt das Angebot der Notbetreuung.

Die Zusammensetzung der Gruppen in den Ganztagsangeboten ist, wie auch im Unterricht, in einem Sitzplan zu dokumentieren, um bei Bedarf Infektionsketten zurückverfolgen zu können.

Sportunterricht findet in der Regel im Freien statt. In Ausnahmefällen kann auch Sportunterricht in der Sporthalle erteilt werden, wobei dann eine Maskenpflicht besteht. Intensive ausdauernde Belastungen in den Sporthallen sind unzulässig. Schwimmunterricht findet statt. Über die konkreten Regelungen informieren die Sportlehrer*innen. In jedem Fall muss auf ausreichende Abstände geachtet werden.

Mensabetrieb

Ein Mensabetrieb in der Schule findet bis zu den Sommerferien nicht statt. Ab dem 01.06.2021 wird es aber wieder einen Kioskbetrieb mit Brötchenverkauf in der Mensa geben.  

 

Selbsttests

Rechtsrahmen

In der Corona-Schutzverordnung vom 22.05.2021 des Landes NRW sind zweimalige Selbsttests pro Woche von allen in Schule tätigen Menschen die Bedingung dafür, die Schule nutzen zu dürfen, d.h. wenn die Schüler*innen für den Präsenzunterricht zurückkommen, müssen sie sich diesen Testungen unterziehen. Gleiches gilt natürlich für Kolleg*innen und das sonstige an der Schule tätige Personal.

Die Selbsttestungen an der Schule können durch die Bescheinigung eines negativen Schnelltests (48 Stunden gültig) aus einem Testzentrum, den Nachweis einer kompletten Impfung oder den Nachweis einer Genesung ersetzt werden. Zu Hause durchgeführte Schnelltests aus anderen Bezugsquellen als dem WGE stellen keinen Ersatz dar. Ohne die Teilnahme an den zwei wöchentlichen Tests, bzw. ohne regelmäßigen Nachweis gemäß §2 der Corona-Test-und-Quarantäneverordnung vom 8. April 2021 über eine negative, höchstens 48 Stunden zurückliegende Testung mit einem Schnelltest, müssen Schülerinnen und Schüler automatisch vom Unterricht ausgeschlossen werden. Ein Ermessensspielraum ist nicht vorgesehen.

Verweigerung von Selbsttests

Die Testverweigerung muss durch die Eltern bzw. die volljährigen Schülerinnen und Schüler schriftlich im Sekretariat angezeigt werden. Das Unterlassen dieser Anzeigepflicht stellt eine Verletzung der Schulpflicht dar.

Ausschluss vom Unterricht

Testverweigernde Schülerinnen und Schüler erhalten daraufhin einen Bescheid von der Schulleitung, in dem sie auf den Ausschluss vom Präsenzunterricht hingewiesen werden. Die in diesen Fällen entstehenden Fehlzeiten gelten als entschuldigt. Nach der vollständigen Rückkehr in den Präsenzunterricht haben testverweigernde Schülerinnen und Schüler keinen Anspruch mehr darauf, ihre Aufgaben wie im Distanzunterricht über den Schulserver IServ gestellt zu bekommen.

Für versäumte Klassenarbeiten und Klausuren wird ein Nachschreibtermin angesetzt, an dem die Kinder mit einem negativen Schnelltest-Ergebnis in die Schule kommen müssen. Verweigern sie dies, wird die Leistung mit „ungenügend“ bewertet. Testverweigerer können ihre Verpflichtung zur Erbringung einer Leistung als Klassenarbeit in Präsenz nicht durch eine Ersatzleistung abdecken.

Rückkehr in die Schule nach Zeiten der Abwesenheit

Schülerinnen und Schüler, die nach Ablauf einer Phase der Testverweigerung oder nach einer Erkrankung wieder in die Schule zurückkehren, haben die Verpflichtung, sich vor Unterrichtsbeginn im Sekretariat zu melden. Sie müssen unverzüglich einen Selbsttest in der Schule durchführen.

Testbescheinigungen

Auf Wunsch kann für jede Testung ein Testnachweis ausgestellt werden. Hierzu gibt es ein Formular, das unsere Schülerinnen und Schüler in der kommenden Woche per eMail über IServ erhalten.

Falls ein Nachweis erwünscht wird, muss das Formular ausgefüllt mit in die Schule gebracht werden. Die bei der Testung anwesende Lehrkraft bestätigt das Testergebnis durch Unterschrift. Unmittelbar danach bringt eine Schülerin/ein Schüler die Formulare zum Stempeln ins Sekretariat und nimmt sie von da wieder mit zurück in die Klasse bzw. den Kurs.

Grundsätzlich kann eine Bescheinigung nur dann erteilt werden, wenn der Selbsttest in der Schule und dort unter Aufsicht durchgeführt wird. Dies bedeutet für Kolleginnen und Kollegen, dass sie sich ihr eigenes Testergebnis durch eine bei der Testung anwesende weitere Lehrkraft bestätigen lassen müssen.

Herzliche Grüße aus dem Widukind-Gymnasium senden Katrin Höcker-Gaertner und Ulrich Henselmeyer

Nach oben