Kunst

"Die Kunst gibt nicht das Sichbare wieder, sondern macht sichtbar."
(von Paul Klee)

"Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele"
(Pablo Picasso)

Womit beschäftigt sich das Fach Kunst?       

Natürlich mit Zeichnen, Malen, Drucken, Plastik, Montage von Objekten, Fotografie, Trickfilmerstellung etc. Zentrales Anliegen ist uns die Anregung und Erweiterung des Wahrnehmung- und Ausdrucksvermögens unserer Schüler und Schülerinnen in den Bereichen Form, Farbe und Material. Die von uns gestellten oder mit den Lernenden gemeinsam entwickelten Aufgaben zielen auf die Ausbildung ästhetischen Handelns und Denkens. In diesem Sinne vermittelt das Fach Kunst den Schülern und Schülerinnen Fähigkeiten und Fertigkeiten zum konzentrierten Wahrnehmen, sowie zum präzisen Beschreiben und Analysieren künstlerischer Phänomene mit Hilfe eines sinnvollen Fachvokabulars. Daneben geht es um die Aneignung kunsthistorischer und kunstkonzeptioneller Kenntnisse, aber auch um die Anregung zu empathischem Miterleben von Kunst bzw. von Bildwelten. Nicht zuletzt dreht sich der Unterricht um das Erfassen oder Auslegen von Bedeutungen.

Je nach Jahrgang erarbeiten wir verschiedenartige Inhalte mit unterschiedlichen Schwerpunkten an geeigneten Bildbeispielen. Ganz gleich, ob praktisch-produktives Arbeiten oder Rezeption von Bildwelten: Die speziellen Lernziele unseres Kunstunterrichtes dienen dem - im Laufe der Schulzeit - schrittweisen Erwerb visueller Kompetenz (Bildkompetenz). Insbesondere möchten wir gezielt die Entwicklung unserer Schüler und Schülerinnen zu bewusstem und selbstbestimmtem, schöpferisch-kreativem Handeln fördern. Selbstorganisatorische und prozessorientierte Momente begleiten uns  auf dem Weg in diese Richtung.

Projekte und außerunterrichtliche Aktivitäten

Innerhalb des fächerübergreifenden Unterrichtes gibt es verschiedene Projekte, wie z.B. das Bauernhofprojekt (Biologie, Erdkunde, Deutsch, Kunst) in Klasse 5 (Tiermotive gestalten). Auch die Illustration und Vertonung selbstverfasster Gedichte in der Unterstufe und Mittelstufe ist fächerübergreifend angelegt und betrifft die Fächer Deutsch, Musik und Kunst. Außerdem beteiligen sich fast alle Jahrgänge an Wettbewerben wie z.B. dem deutschlandweiten Malwettbewerb der Volksbank.
Darüber hinaus haben die Schüler(innen) des WGE die Möglichkeit einmal wöchentlich an verschiedenen Neigungs- und Profilfächern mit Schwerpunkt Gestaltung teilzunehmen, z.B. an den Neigungsfächern:  Kunst, Plastizieren / Skulptieren,  Marionettenbau/Puppenbühne - oder am Profilfach Theater-Bühnenbau.

Ausstellungen kleinformatiger und großformatiger Werke in Form wechselnder,  arrangierter Präsentationen gehören bei uns zum Schulalltag. Künstlerische Produktivität zeigt sich nicht allein in Arbeitsergebnissen, sondern auch in deren sichtbaren Arrangement.  Bei der Ausgestaltung der Schulflure,  im Außenbereich des Schulgebäudes und bei inner-örtlichen Bauprojekten zeugen aufwendige  Wandmalereien von den Fähigkeiten und Fertigkeiten unserer Schüler und Schülerinnen.  Auch die jahrgangsübergreifend arbeitende  "Werkstatt-Wandgestaltung" setzt in diesem Sinne seit einigen Jahren visuelle Akzente am WEG. Hier geht es um die Umsetzung gemeinsam entwickelter Ideen und Entwürfe zu großformatigen Wand-bemalungen direkt auf dem Mauerwerk, auf großformatigen Leinwänden oder  auf Säulen  und Arealen, die verschönerungsbedürftig erscheinen.  Ziel dieser  Wochenend-Werkstatt  ist eine aktive Mitgestaltung unserer schulischen Aufenthaltsorte.

Gelegentlich führen wir - passend zum jeweiligen Unterrichtsinhalt - regionale und überregionale Museumsbesuche mit unseren Schülern durch. In der Oberstufe integrieren sich diese z.T. planmäßig in das jeweilige Kursprogramm.