Partnerschaftsverein Burkina Faso

1978 knüpften die damalige (verstorbene) Religionslehrerin Ilse Bruning und ihr Sohn Hanns-Jürgen Koch (ehemaliger Physik- und Mathematiklehrer am WGE) erste Kontakte zu Michel Kabré, dem damaligen Leiter des Collège Protestant in Burkina Fasos Hauptstadt Ougadougou. Die Eheleute Hanns-Jürgen und Ursula Koch waren dort drei Jahre im Entwicklungsdienst der Bundesrepublik Deutschland als Lehrer tätig.

1988 Vereinsgründung
1988-1995 zwei Grundschulen mit dazugehörenden Lehrerwohnungen werden in dem Dorf Kuila gebaut.
Seit 1996 Schwerpunkt der Arbeit in Koudougou, der drittgrößten Stadt. Dort hat der Verein für das dortige protestantische Collège Privée d´Enseignement Technique (CET), dessen Leiter M. Kabré bis 2015 war, eine Biogasanlage und eine Mensa errichtet. Erstmals wurde eine Schule mit integrierter Berufsausbildung (Maurer, Schlosser, Elektriker, Technische Zeichner/Architekten) angeboten und - wichtig! - auch für Mädchen. Bis heute ist es so, dass sich kaum eine Familie das Schulgeld leisten kann, so dass jeder Cent willkommen ist.
2010 Vereinsreise (privat finanziert) Seitdem Unterstützung der Schule u.a. bei der Schulapotheke und der Materialanschaffung, da dies das Schuldgeld sonst sehr verteuern würde.
2014 Vereinsreise (privat finanziert) u.a., um den neuen Schulleiter des CET, M. Thomas Yameogo, kennenzulernen.
2015 haben wir den Bau von drei Klassenräumen finanziert.
Im Januar 2017 haben wir eine Brillenaktion gestartet: Abgabe von gebrauchten Brillen bei Optik Schierholz oder beim WGE. Wir haben bisher 1.200 Brillen gesammelt, diese wurden vermessen und beschriftet. Diese werden wir in Kürze nach Burkina Faso schicken. Brillen sind dort nicht zu bezahlende Kostbarkeiten, die dringend gebraucht werden.

Seit 1999 finanzieren wir Schulstipendien (Schul-, Schulmaterial und Essensgeld) – zurzeit für 65 Stipendien mit insgesamt 5000 bis 6.000 €/Jahr. Diese sind nicht an Religionszugehörigkeit oder Schulform gebunden, sondern setzen "nur" Hilfebedürftigkeit voraus. Ein Grundschul–Schuljahr einschließlich Essensgeld für eine warme Mahlzeit beträgt zurzeit ca. 15 €; das Schulgeld am "teuren" CET beträgt ca. 85 €. Die Voraussetzungen prüft ein Dreiergremium, das Comité d´Aide Necessiteux (CAN), geleitet von dem ehemaligen Schulleiter Michel Kabré. Voraussetzung sind ausreichende Mittel aus den Beiträgen der Vereinsmitglieder, da wir sicherstellen müssen, dass wir die gesamte Schullaufbahn durchgehend finanzieren können. Schließlich können wir einem Kind nicht nach einem Jahr sagen, dass es die Schule verlassen muss, weil wir es nicht mehr finanzieren können!

Mit den Mitteln aus Konzerteinnahmen, Geburtstagsfeiern o.ä. finanzieren wir einmalige Projekte wie z.B. die Ausstattung der von Frauen! der protestantischen Kirche von Koudougou – Association de Servantes de Christ Koudougou - betriebene Apotheke oder die Finanzierung von Lebensmitteln nach Dürreperioden; oder auch einmal einen Kühlschrank für eine alleinstehende Mutter als Hilfe zur Selbsthilfe (Straßenverkauf von Getränken).

Bei allem legen wir Wert auf den persönlichen Kontakt, damit wir wissen, was gebraucht wird, und damit wir wissen, dass das Geld auch zu 100 Prozent vor Ort ankommt.

Daher reisen wir ca. alle drei Jahre (zuletzt 2010 und 2014) nach Burkina Faso, verschaffen uns einen eigenen Eindruck und verstärken die persönlichen Kontakte.

 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, freuen wir uns auf Nachrichten unter der Vereinsadresse Tiefenbruchstraße 22 oder unter rabusch(at)mail.de oder unter 0172–52 90816.

Nochmals vielen Dank für Ihr Interesse, Ihre Unterstützung und BIENVENUE

 

  • burkina_faso_1

  • burkina_faso_2

  • burkina_faso_3

  • burkina_faso_4

  • burkina_faso_5

  • burkina_faso_6

  • burkina_faso_9

  • burkina_faso_7

  • burkina_faso_10

  • burkina_faso_8